Home

 

Wir grüssen Sie und freuen uns über Ihr Interesse!

Pflegegrade ersetzen Pflegestufen

Ab Januar 2017 werden mit Pflegegutachten nicht mehr Pflegestufen, sondern Pflegegrade ermittelt. Das gesamte Verfahren zur Feststellung der Pflegebedürfigkeit zeigt sich im „NBA“ (Neues BegutachtungsAssessment). Ansatz und Methodik orientieren sich nicht mehr an Zeitwerten für Pflegeverrichtungen, sondern am Ausmaß von Einschränkungen der Selbstversorgung.

Deshalb werden wir diese Website „einfrieren“ und nicht mehr weiter entwickeln. Stattdessen verweisen wir Sie gern auf die neue Website:

Bei pflegegradexperte.de finden Sie Informationen zu unseren Softwarelösungen für Pflegegutachten, Pflegeberatung und mehr.

Sehen wir Sie dort wieder?

Nicht nur aus nostalgischen Gründen lassen wir aber die bisherigen Inhalte noch eine Weile an dieser Stelle…

 

Mehr Zeit für gute Pflege und Betreuung.

Unser Ziel ist es, mittels Informationen und Arbeitshilfen dazu beizutragen, dass professionelle Pflege optimal erfolgen kann.

Die Pflegeversicherung leistet dazu einen wichtigen Beitrag, auch wenn sie keine „Vollkasko“ ist. Die Leistungen aufgrund einer zuerkannten Pflegestufe sind die wirtschaftliche Grundlage vieler Leistungen in Pflege und Betreuung, die Versicherte in Pflegeheimen und von Pflegediensten erhalten.

Hier stellen wir Ihnen Informationen und Lösungen für die richtige Pflegestufe vor, damit diese wichtige Voraussetzung für gute Pflege und Betreuung besser verstanden, genutzt und transparenter kommuniziert werden kann.

Die Erläuterungen beziehen sich sowohl auf das direkte Einstufen durch Pflegegutachter, als auf systematische Einstufungen im Rahmen von Pflegestufen Management, Einstufungsmanagement bzw. Pflegestufen Controlling.

Die Informationen auf diesen Seiten sind interessant für Pflegeversicherte, für Gutachter, für Pflegeheime, für Pflegedienste sowie für Träger der Sozialhilfe.

Informieren Sie sich hier oder bei uns direkt: Mehr erfahren Sie auf Anfrage, kontaktieren Sie uns doch einfach!